Ganztagsschule

Grundsätzlich unterteilen sich Ganztagsschulen in die „offenen“ und die „gebundenen“ Ganztagsschulen. Offene Ganztagsschulen orientieren sich überwiegend an der klassischen Unterrichtsstruktur der Halbtagsschule und bieten nach dem Mittagessen ein zusätzliches, freiwilliges Nachmittags-Programm. Jeweils zu Beginn des Schuljahres entscheiden die Eltern, ob ihre Kinder das Ganztagsangebot wahrnehmen. In gebundenen Ganztagsschulen findet der Unterricht auf den Tag verteilt statt, wobei der Vor- und Nachmittagsunterricht in der Sekundarstufe I (Klassen 5 – 10) zusammen 8 Unterrichtsstunden (= 6 Zeitstunden) nicht überschreiten darf. Die klassische Einteilung in 45-Minuten-Einheiten kann aufgelöst werden. Das gesamte Tagesprogramm - auch rhythmisierter Tagesablauf genannt - ist für alle Schüler verpflichtend. Die JKG ist eine gebundene Ganztagsgesamtschule mit Nachmittagsunterricht.